Netzkulturdiskussion am 9.11. im Metalab

Das Metalab in Zusammenarbeit mit dem World-Information Institute lädt herzlich zur Netzkulturdiskussion ein:

am Freitag, den 9. November 2012, 19:30
im Metalab, Rathausstraße 6, 1010 Wien – Eintritt frei

Gäste

Konrad Becker (World-Information Institute)
Uschi Reiter (servus.at)
Matthias Tarasiewicz aka parasew (artistic technology research Angewandte)
Christopher Clay aka C3o (Soup Founder)

Netzkulturen auf dem Prüfstand

Seit den frühen 1990er Jahren verknüpfen sich freie Netzwerke, selbstbestimmte Medienaneignung und autonome Räume zu einer gesellschaftlichen Utopie, mit der vielfältige Netzkulturszenen Öffentlichkeit für sich beanspruchen. Ihre Knotenpunkte sind bis heute lokal verankert und zugleich globalen Trends ausgesetzt. Politischer Argwohn, Überwachung und Kommerzialisierung haben die Utopie von einst weitgehend ihrer Grundlagen beraubt.

Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung auf die Netzkulturen von heute?
Wer kämpft für die Freiheit im Netz der Netze?
Was bleibt von der Utopie einer neuen demokratischen Kultur?

Hintergrund ist unter anderem das Buch “Vergessene Zukunft”.

Gerne würden wir auch deine Fragen und Antworten zum Thema Netzkultur
hören, also zögere nicht aus dem Publikum an der Diskussion teilzunehmen!

Afterparty

Buffet und Ambient/Downtempo Chillout Musik

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Veranstaltung im Metalab Wiki

Foto-Ausstellung: Offstage

Gemeinsam mit dem Fotografen Jürgen Grünwald hat der unabhängige EU-Abgeordnete Martin Ehrenhauser versucht, den Bürgern einen spannenden und einzigartigen Blick hinter die Kulissen des Europäischen Parlaments zu ermöglichen, abseits der politischen Showbühne. Die Fotos, die in Brüssel und Straßburg entstanden, werden ab Freitag bis zum 28. Oktober in Linz ausgestellt. Wer zur Eröffnungfeier am Freitag, 19.00 Uhr kommt, erhält sogar das begleitende Fotobuch umsonst. Anmelden muss man sich bis zum 17. Oktober. Mehr Infos gibt es hier.

Übrigens wurde auch ein kleiner Trailer für die Veranstaltung gedreht:

Freedom not Fear: Brussel 2012

Eine der seltenen Gelegenheiten das Who-is-Who der europäischen Netzpolitik Szene auf einen Haufen zu bekommen ist – neben den Veranstaltungen des CCC und der Re:publica – die Freedom not Fear in Brüssel.

Netzpolitik war nie ein nationales Thema. Viele der Fragestellungen und Konflikte rund um das Internet finden sich zeitversetzt und in veränderter Ausprägung in mehreren Ländern wieder. Diese Redundanz und die Tatsache, das immer mehr Netzpolitische Themen auf europäischer Ebene entschieden werden, machen es unumgänglich sich mit Brüssel näher auseinander zu setzten. Dank Alexander Sander haben wir hier auf Netzkinder ja schon viele Artikel und Podcasts zur europäischen Ebene. Das Alles ist aber kein Ersatz für ein physisches Treffen mit den Akteuren von anderen Ländern + es hilft den eigenen Horizon zu erweitern.

Das sind alles gute Gründe wieso ein großer Teil der Netzkinder Redaktion von 13. bis 17. September nach Brüssel fahren wird. Wenn wir eine ausreichend große Gruppe werden, können wir auch versuchen einen Reisekostenzuschuss zu bekommen. Wer sich überlegt besagtes Wochenende nach Brüssel mit zu kommen, kann sich über info (ät) netzkinder (dot) at bei uns melden.

Paneldiskussion – Ist die Vorratsdatenspeicherung verfassungswidrig?

Am 14. Mai 2012 von 18:00 – 21:00 Uhr findet eine Paneldiskussion An der TU Wien statt zum Thema:
Ist die Vorratsdatenspeicherung verfassungswidrig?

Die Veranstaltung wird von der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG) gemeinsam mit dem Institut für Informatik der TU Wien organisiert.

Ort: TU Wien, Prechtlsaal, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Programm:

18:00 Uhr    Begrüßung
Mag. Reinhard Goebl, Präsident der Österreichischen Computer Gesellschaft Einführung in die Thematik Vorratsdatenspeicherung/Rechtliche Fragen Ing. Mag. Dr. Christof Tschohl, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Human Rights & Business/Digital Rights, Ludwig Boltzmann Institut für Menschrechte (BIM)
18:15 Uhr    Paneldiskussion mit
Oberstaatsanwalt Mag. Peter Gildemeister, OStA Wien Dr. Klaus M. Steinmaurer, Leiter Rechtsabteilung T-Mobile Austria ao. Univ. Prof. Mag. DDr. Erich Schweighofer, OCG AK Rechtsinformatik, Uni Wien, WZRI Priv.Doz. DI Mag. Dr. Edgar Weippl, SBA Research
ab 20:00 Uhr    Netzwerken bei Getränken und Knabbergebäck
Moderation: ao. Univ. Prof. DI Dr. Gerald Futschek, TU Wien

Mitveranstalter:

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist allerdings aus organisatorischen Gründen unbedingt erforderlich: www.ocg.at

Voraussichtlich wird nach der Paneldiskussion das zweiwöchentliche AKVorrat Socializing in einem nahe liegenden Lokal stattfinden. Wer sich beim AKVorrat einbringen oder informieren will, sollte dort hin schauen! Für Infos schaut auf @AKVorrat_at