Netzfeministisches Bier Wien (#nfbw)

Seit August 2012 gibt es ein Netzfeministisches Bier in Wien. Einmal im Monat treffen sich FrauenLesbenInter*Trans*-Personen um einander kennen zu lernen, zu diskutieren und sich zu vernetzen.

Die netzpolitische und netzaktive Szene ist sowohl in Österreich, als auch weltweit, männlich dominiert. Das Netz ist nicht frei von Sexismus. Netzpolitische Themen werden hauptsächlich von Männern besprochen. Als Netzaktivisten werden v.a. Männer angesprochen oder anerkannt.

Das Netzfeministische Bier ist der Versuch, Menschen, die sich sowohl für Feminismus, als auch für Netzpolitik interessieren, zu verbinden und den Austausch untereinander zu verbessern. Lasst uns gemeinsam versuchen, die sonst eher männlich dominierte netzpolitische Diskussion zu bereichern!

Neugierig?
Das nächste Treffen findet am Donnerstag, dem 21. März 2013 ab 19.30 Uhr im Café Sperlhof (Große Sperlgasse 41) statt.
Alle Infos zum Netzfeministischen Bier Wien findest du auf Twitter unter dem Hashtag #nfbw.

An netzpolitischen/netzfeministischen Themen interessierten Männern empfehlen wir das Netzpolitische Bier Wien, das für alle Geschlechter offen ist.

Queer Geeks Vienna – 06.12.2012, 17 Uhr, werkzeugH

Gastartikel von Aaron @lordminx:

Vor bald einem Jahr hatte ich in Berlin das erste Mal das Vergnügen
zu einem Queer Geeks & Naughty Nerds
Meetup
zu gehen. Ich war für den 28c3 in der Stadt und als ich dort
das Treffen angekündigt sah wollte ich unbedingt hin. Gleichzeitig war
ich viel zu schüchtern, um da alleine hinzugehen. Der Gedanke da alleine
unter Fremden zu sitzen lies mich erschaudern. Zum Glück fand sich eine
Bekannte, die sich bereit erklärte mit mir hinzugehen, gemeinsam machten
wir uns auf den Weg ins Silver Future und fanden dort einen wundervollen
Abend, mit lieben Leuten und leckeren Getränken.

Ich traf Menschen mit den tollsten Geschichten (Der Mensch, der
erkannte schwul zu sein, als er für einen Freund als Geschenk schwule
Pornoseiten hackte, ist immer noch mein Lieblingsbeispiel.), konnte mich
entspannt mit Leuten sowohl über meine Sexualität als auch mein
Betriebssystem unterhalten, fühlte mich wohl, willkommen, geborgen.

Kurz: Ich hatte einen Riesenspaß. ^^

Wieder in Wien angekommen strotze ich vor Energie, ich erzählte
Freunden von diesem angenehmen Treffen und bekam immer wieder zu hören,
dass viele so was auch gerne in Wien hätten. “Müsste mal jemand
organisieren”, hieß es da immer. Irgendwann entschloss ich mich halt,
dieser jemand zu sein und nach langer Prokrastination ist es hiermit
endlich soweit:

“Queer Geeks and Naughty Nerds Vienna” hat diesen Donnerstag sein
Alpha Release

Worum geht es hier überhaupt?

“QG&NN Vienna” soll, analog zum Berliner “Queer Geeks and Naughty
Nerds”, ein regelmäßiges Treffen queerer Nerds, Geeks, Hacker, Haecksen,
Internetmenschen und ihrer Freund*innen werden, auf dem in angenehmer
Atmosphäre geredet, genetzwerkt und sich sonst sozial ausgetauscht
werden kann.

“QG&NN Vienna” ist dabei ein work-in-progress, das aktiv zum
Mitmachen, Mitplanen, Vorschlagen und Mitüberlegen einlädt. Darum auch
die Kennzeichnung als Alpha Release: Das kommende Treffen soll ein
erster Versuch sein, um das vorhandene Interesse einzuschätzen zu
können und zu sehen was funktioniert und was nicht. Um aktive Teilnahme,
Feedback und Mithilfe wird darum gebeten.

Wann und Wo?

Das erste Treffen des “QG&NN Vienna” findet am Donnerstag, den
06.12.2012, um 19 Uhr statt. Location ist das werkzeugH in der
Schönbrunnerstrasse 61 in fünften Bezirk in Wien.

Plätze sind reserviert, nachdem das werkzeugH normalen Betrieb hat
arbeiten wir noch an einem Weg um die Tische sicht- und erkennbar zu
machen. Vermutlich was mit bunten, blinkenden Lichtern. (Yay,
Blinkenlights!)

Weitere Infos findet ihr unter www.queergeeks.at.

DeepSec After-Party im Metalab


Heute (30. November 2012) findet die DeepSec After-Party im Metalab statt! Wer es nicht kennt, die DeepSec ist die renommierteste IT-Security Konferenz in Österreich und hat wie jedes Jahr ihre AfterParty in den Räumen des Wiener Hackerspaces Metalab. Das ist eine gute Gelegenheit um internationales Publikum aus der IT-Security Szene kennen zu lernen und mal wieder im Metalab vorbei zu schauen!

Metalab
Rathausstrasse 6
1010 Wien
Beginn 20.00 (richtig los geht’s wohl erst ab 23:00)
30. November 2012

CleanIT in Wien

Heute treffen sich die Teilnehmer des umstrittenen EU-Projekts CleanIT zu einem zweitägigen Workshop in Wien. Es geht um die Terrorismusbekämpfung im Internet. Und um die Terroristen im Internet zu jagen wurden bereits allerlei absurde Vorschläge im Rahmen des Projekts diskutiert. Durch einen Leak (.pdf) der Bürgerrechtsorganisation EDRi wurde bekannt, welche Maßnahmen getroffen werden sollten: Der Internetverkehr soll durch private Firmen überwacht und gegebenenfalls blockiert werden, es soll ein Klarnamenzwang eingeführt werden, Provider sollen haftbar gemacht werden, wenn sie bei dem Überwachungsspielchen nicht mitmachen und vieles mehr.

Nun hat CleanIT selbst ein Dokument veröffentlicht – ein Arbeitspapier für den Workshop in Wien. Darin wurden nun einige Forderungen, wie zum Beispiel die Klarnamenpflicht, gestrichen. Allerdings bleibt das Projekt heikel und viele absurde Forderungen werden aufrecht erhalten. Anfang nächsten Jahres will man mit einem konkreten Vorschlag aufwarten, den man an die entsprechenden Entscheidungsträger richten wird.

Gerade die EU-Kommission dürfte sehr interessiert an den Ideen sein, immerhin wird das Projekt durch Mittel von der DG Home, dem Ressort der Innenkommissarin Cecilia Malmström, unterstützt.

Im EU-Parlament regt sich erster Widerstand. Der SPÖ-Mandatar Joseph Weidenholzer ist ein entschiedener Gegner des Projekts und kritisiert Malmström scharf: “Die Kommission muss zurück auf den Boden der Rechtsstaatlichkeit” und richtete eine dringende Anfrage an die Kommission. Und auch der unabhängige EU-Abgeordnete Martin Ehrenhauser zeigt sich kritisch. Für ihn setzt Clean IT “die Tendenz der automatisierten Überwachung von Inhalten im Internet durch private Unternehmen und ohne richterliche Kontrolle fort.” Für Ehrenhauser ist dieses Vorgehen “inakzeptabel, unverhältnismäßig und verstößt gegen geltendes europäisches Recht.”

Flattr für Flyer

Anlässlich der DNP Konferenz und kurz darauf folgenden Brüssel Reise haben wir uns dazu entschieden Flyer für Netzkinder zu machen! Wieder einmal ist Andi sehr herzlich für das Design zu danken, ich finde es sehr gelungen.

Netzkinder Flyer Front

Netzkinder Flyer Back

Die anfallenden Druckkosten können wir aus unseren Flattr Einnahmen und aus unserem Team heraus bezahlen. Falls ihr euch also fragt was mit euren Flattr Klicks bei uns passiert, jetzt wisst ihr es! ;)

Vielen Dank für eure Unterstützung! <3

Netzfeministisches Bier in Wien

UPDATE: für das Netzfeministische Bier in Wien gibt es jetzt auch eine Mailingliste.

 

Am 20. August 2012 findet das erste Netzfeministische Bier in Wien statt. Ich freue mich sehr darüber, dass diese Veranstaltung es nach Wien geschafft hat. Die Frauenquote in der Österreichischen Netzpolitik ist immer noch verschwindend gering. Wir haben uns öfters schon darüber Gedanken gemacht, wie das zu ändern wäre und sind mit diesen Überlegungen scheinbar nicht alleine. Einige Leute im Metalab haben das Problem ebenfalls erkannt und dazu Treffen organisiert bzw. wollen einen Workshop mit profesioneller Trainer_in abhalten.

Das Netzfeministische Bier ist hoffentlich ein Startpunkt von dem sich mehr Entwickeln wird. Das die erste Veranstaltung women-only ist, hat mir zwar zu denken gegeben, aber die Freude darüber dass hier Menschen initiative zeigen überwiegt.

Exklusionsmechanismen in der Hacker- und Netzszene werden schon diskutiert seit sich die Bewegung selbst bewusst wurde. Ein wirkliches Erfolgsrezept dagegen gibt es noch nicht. Aber es werden zumindest immer wieder Anläufe unternommen diese Themen zu behandeln und Diskriminierungsfälle bleiben nicht unbehandelt. Auch Netzkinder würde sich über mehr Diversität in unserem Team freuen!